Wie immer
Regie:  Zubin Sethna  Genre: Kurzfilm  Jahr: 2010    Format: HD-Cam    Länge: 6 min
Kamera: Emma Rosa Simon    Drehbuch: Dorothea Nölle    Produzent: DFFB
Darsteller:  Friederike Frerichs, Johanna Gastdorf    
Ton: Phillip Groß-Siestrupp / Alexandre Leser    Musik: Nicolas Schulze    Schnitt: Maija Rönkkö    webside: facebook group: Wie immer

Inhalt:  Eine ältere Dame geht zu ihrem wöchentlichen Friseurtermin. Dabei hat sie ihre gute Laune. Und ihren Müllbeutel. Der Film erzählt eine Geschichte über den Umgang mit dem Älterwerden, Respekt und der schleichenden Angst um den alltäglichen Kontrollverlust.

warum gescheitert:  Die Protagonistin scheitert daran ein zusammenhängendes Leben zu führen, da die Momente des Vergessens einen immer größeren Platz einnehmen. Doch der Film fragt ebenfalls, ob deswegen gleich ein ganzes Leben als gescheitert gelten muss oder wir eine andere Einstellung dazu entwickeln können.

Unser Kommentar: Still und fein erzählt, wir es ist, wenn der Mensch älter wird. Vieles wird plötzlich näher und existenzieller, alltäglicher. Die Wege des Verstandes werden kürzer und besonders schmerzlich ist es, wenn beim Vorbeigehen der eigene Kontrollverlust bemerkt wird. Was am Ende bleibt, ist die Scharm.